Waldhaus ‘Photographie’ im Ruwertal

Informationen und Buchung / Booking unter:

Airbnb: Waldhaus ‘Photographie’
Instagram: Waldhaus ‘Photographie’
Tourist-Information Ruwer-Hochwald: www.ruwer-hochwald.de
Tourist-Information Trier: www.trier-info.de

Wir öffnen unser idyllisches Waldhaus nach einer Ausbauphase, mit der Gelegenheit für euch, es als Ferienhaus ab Sommer 2021 anzumieten. Der Garten und Wald bieten viel Raum, um sich dicht an der Natur aufzuhalten.
Es besteht die Möglichkeit zu grillen, Waldspaziergänge zu unternehmen, sich auszuruhen, zu lesen, Ausflüge ins nahegelegene Trier zu unternehmen oder abends bei Sternenhimmel im Freien oder überdacht draußen zu sitzen. Ideal um euch vom städtischen Alltagsleben ohne medialen Einfluss, umgeben von Bäumen, zu erholen.

Das Haus ist auf zwei Stockwerke aufgeteilt und hat einen überdachten Außensitzplatz vor dem Eingang. Das Erdgeschoss ist ein großer Wohnraum mit einem Panoramafenster zum Wald, einem geschlossenen Kamin und einer offenen Küche, die alles an Küchenutensilien bietet, was zum Kochen benötigt wird. Die zeitgenössischen Fotografien im Haus nehmen in der schlichten Innengestaltung eine erzählerische Rolle ein.
Das Obergeschoss mit einem Schlafzimmer und ein Bad mit Waschbecken, Toilette und Dusche, ist über eine Wendeltreppe erreichbar. Das Schlafzimmer ist aufgeteilt in einen Bereich mit einem großen komfortablen Doppelbett und einer abgetrennten Zimmernische mit einem Etagenbett für Kinder.

Das Warmwasser für die Dusche und das Leitungswasser, so wie für die Heizung im Haus, wird über eine moderne Heizungsanlage mit Naturstrom aufgewärmt. Der Haushaltsstrom wird ebenfalls über erneuerbare Energien bezogen. Das Abwasser wird über eine biologische Kleinkläranlage gereinigt.

Das Schiefersteinhaus liegt auf einem Plateau mit viel Mittag- und Abendsonne und ist umgeben von einer Waldhangfläche, die seit über 70 Jahren auf den aufgegebenen Weinbergen wächst. Unterhalb des Grundstückes verläuft der Ruwer-Hochwald-Radweg auf der alten Bahntrasse zwischen Hermeskeil und Trier und die Wanderroute des Saar-Hunsrücksteigs. der quer durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald führt.
Im Ruwertal gibt es einige Restaurants und Weinstuben zum Einkehren. Der nächste Supermarkt, Bäcker und eine Apotheke ist zwei Kilometer entfernt. Die lokalen Winzer bieten Weinverkauf direkt vor Ort an. Eine weitere Besonderheit der Gegend ist die freundliche und umgängliche Mentalität der Leute.

Trier, die älteste Stadt Deutschlands, liegt 12 km entfernt. Einige ihrer historischen Kultur- und Baudenkmäler aus der Römerzeit und anderer Geschichtsepochen, besonders dem Barock, werden als UNESCO-Welterbe geführt. Ihr könnt einen Tagesausflug zur Porta Nigra, zum Amphitheater, dem Kurfürstlichen Palais am Palastgarten oder ins Landesmuseum, auch mit dem Fahrrad unternehmen und den Flair der Moselmetropole mit der über 2000 jährigen Stadtgeschichte erleben.
Die Gegend ist und war immer über die nahen Grenzen zu Luxemburg und Frankreich geprägt. Der Zusammenschluss über die Landesgrenzen hinaus, zur Großregion Saarbrücken, Trier, Metz, Nancy und Luxemburg zeigen den weltoffenen europäischen Umgang der Region.

Ihr bucht ein Waldhaus, dass außerhalb einer Ortschaft liegt und über eine schmale einfache Straße ohne Straßenlaternen zu erreichen ist. Nach Sonnenuntergang und Abenddämmerung umschließt die Nacht das Haus.